Stoffwechselveränderungen im Alter

Eine bis in die zweite Lebenshälfte hineinreichende, einseitige Ernährung - insbesondere mit Konservenkost - kann durch Unterversorgung der Körperzellen mit Vitaminen und Mineralien zu Mangelerscheinungen und einer frühzeitigen Stoffwechselveränderung führen.

Hier zeigt sich einmal mehr, dass das (Fertig) Futter längst nicht das enthält, was die Verpackung verspricht und der Tierhalter unbedingt gefordert ist, selber für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralien seines Haustieres zu sorgen. Eine Erhebung des Vitamin- und Mineralstoffstatus bzw. die Feststellung von Mängeln in diesem Bereich ist problemlos auch über die Bioenergetische Haaranalyse möglich. Erfahrungsgemäß bestehen die Mängel jedoch schon so lange, dass - insbesondere die Entgiftungsorgane - in ihrer Funktion bereits beeinträchtigt sind und eine weitergehende Therapie mit homöopathischen Mitteln erforderlich wird, um den Organismus ganzheitlich in seinen Funktionen wiederherzustellen.

Bei der Leonbergerin Lizzi zeigte sich im Alter von fast acht Jahren die Veränderung des Stoffwechsels durch einen bräunlichen, schrundigen Nasenspiegel.

Wie vorstehend ausgeführt, war zwar auch eine Versorgung mit einem speziellen Multivitaminpräparat erforderlich; aber ergänzend und unterstützend auch eine Versorgung mit planzlichen Mitteln erforderlich. Diese wird gleichzeitig mit der Linderung ihrer altersbedingten Beschwerden des Bewegungsapparates verbunden. Da homöopathische Mittel nebenwirkungsfrei sind, ist eine Therapie auch über einen längeren Zeitraum problemlos möglich. Eine Veränderung der Farbe und der Hautstruktur des Nasenspiegels ist auf den Fotos deutlich zu erkennen. Diese wurde - wie vorstehend ausgeführt - nur durch die Einnahme von Tropfen und nicht über Einreibungen oder andere äußerliche Anwendungen erzielt.