Bitte beachten Sie auch unter den Impfschadenberichten den Impfschaden der Stute Taube, der sich in ihrer Unfruchtbarkeit äußert.

                               Kaum sieht die Pharmaindustrie

                               gesundes ungeimpftes Vieh,

                               so spürt sie neue Seuchen auf

                               und drängt das Land zum Impfstoffkauf.

                               Sein Agroministerium

                               setzt voll die Lobbywünsche um,

                               befiehlt die Impfung überall

                               und spritzt so Gift in jedem Stall.

                               Geschützt vor unbekannten Viren,

                               verenden Tausende von Tieren.



Impfungen und Entwurmungen bei Pferden

                                                                     

                                             "Das Glück der Erde

                                               liegt auf dem Rücken der Pferde"

 

 

So empfindet es der Mensch, der das wilde, in Freiheit lebende Pferd um 4000 v. Chr. zu seinem Haus- und Nutztier gemacht hat.


Doch wie empfindet es denn das Pferd?


In den Zeiten des technischen Fortschrittes kommt die Nutztierhaltung nicht mehr in Betracht - allenfalls eine Haltung als Freizeit- und / oder Schlachttier.

Wie bereits mehrfach erwähnt, ist die Nahrung "der Schlüssel" zur chemischen und biologischen Struktur der menschlichen Zelle. Stimmen beide Strukturen überein, funktioniert die menschliche Zelle optimal. Ist dies nicht der Fall, funktioniert sie auch über viele Jahre bzw. Jahrzehnte, indem sie "Kompromisse" eingeht. Doch plötzlich und völlig unerwartet erkrankt der Mensch schwer und empfindet dies meist als "Schicksalsschlag", auf den er in Wirklichkeit selbst hingesteuert hat, indem er - nicht nur das ihm treu ergebene Pferd, das möglicherweise beim Rennen nicht mehr den ersten Platz holen konnte, das nicht mehr hoch genug gesprungen ist, dem Schlachter ausgeliefert hat -, sondern sich auch bei diesem an der Fleischtheke mit anderen Fleischsorten "versorgt" hat.

So ist das Pferd mit den Jahren immer mehr zu einem teuren Freizeitvergnügen bzw. Hobby geworden. Die Unterbringung ist aufgrund seiner Größe und Bedürfnisse nur in einem privaten Stall oder eben einer Stallanlage möglich, in der man für viel Geld eine Box mit verschiedenen Zusatzoptionen mieten kann.

Die "Spielregeln" hierbei bestimmt der Stallbesitzer. Doch hier ist Vorsicht angesagt! In vielen Stallanlagen existiert eine Stallordnung, wonach im Abstand von drei Monaten (!) Entwurmungen und zudem regelmäßige Impfaktionen stattfinden. Wurmmittel enthalten gefährliche Nervengifte, die zu neurologischen Ausfällen beim Pferd führen können. Die Impfungen können zu Missbildungen an den Hufen, zur Bildung von Geschwüren, führen, über die der Organismus verzweifelt versucht, sich der (lebens)gefährlichen Gifte, die in den Impfstoffen enthalten sind, zu entledigen. Eine seit über 35 Jahren erfolgreiche Pferdezüchterin und Pferdewirtin berichtete uns wörtlich: "Nach der Impfpflicht für Zuchtpferde in Baden-Württemberg, sowie für Turnierpferde FN, setzte eine rapide Zunahme von Todesfällen, allergischen Schocks, Koliken, seltsamen Lähmungen, Unfruchtbarkeit, Augenschäden, Allergien, Zahnschäden und Verhaltensstörungen ein, die ich in meiner über 35 jährigen Praxis nie erlebt hatte. Dann begann ich zu recherieren: "Alle diese Krankheitssymptome finden sich aber unter den sog. Nebenwirkungen auf den Beipackzetteln (die einzigen Wirkungen, die die Impfstoffe haben!!!). Ein Zusammenhang mit der Impfung wird tierärztlicherseits beim Auftreten derartiger Erkrankungen nie gesehen. Der Pferdehalter, der in der Regel froh ist, einen Platz für sein Pferd gefunden zu haben, schaut bei der nächsten Entwurmungs- und Impfaktion einfach weg. Einen ersten Eindruck über die Schäden, die beim Pferd durch eine Impfung entstehen können, können Sie sich verschaffen, indem Sie sich die Diashow auf der Seite "Unsere Projekte" ansehen. 

Hier stellt sich natürlich die Frage der Rechtmäßigkeit solcher Statuten. Die junge Frau, deren Schreiben Sie im Anschluss an diesen Beitrag finden, hat ebenfalls erkannt, dass unter vielen geimpften Pferden ein ungeimpftes Pferd keine "Gefahr" darstellt, da alle anderen ja geimpft und damit doch geschützt sind - oder etwa nicht??? Wo liegt  die Notwendigkeit des Impfens? Der tollwütige Fuchs, der das Hauptargument für die Notwendigkeit der Tollwutimpfung bei unseren Hunden darstellt, da er ihnen nicht nur im Wald, sondern bereits im heimischen Wohnzimmer über den Weg laufen kann, wird kaum die Rennbahn, den Turnierplatz oder Reitweg kreuzen.

Es bleibt abschließend festzustellen, dass es in Deutschland nach wie vor keine Impfpflicht gibt (und im übrigen auch keine Entwurmungspflicht).

Die Anordnung einer Impfung und / oder Entwurmung gegen den Willen des Tierhalters verstößt nicht nur gegen geltendes Recht, sondern stellt auch einen Rechtsmissbrauch im Sinne von § 226 BGB (Schikaneverbot) dar, da dem Tierhalter hierdurch ein nicht wieder gut zu machender Schaden entstehen kann.


In § 226 BGB heißt es wörtlich:


"Die Ausübung eines Rechts ist unzulässig, wenn sie den Umständen nach nur den Zweck haben kann, einem anderen Schaden zuzufügen."


Darüber hinaus wird hier kein Recht ausgeübt. Das BGB ist allen Verordnungen - und erst Recht Stallverordnungen - übergeordnet. Die Anordnung einer Entwurmungs- und auch Impfpflicht ist daher sittenwidrig und rechtsmissbräuchlich.

Desweiteren wird ein ungeimpftes und nicht entwurmtes Pferd völlig grundlos vom Weidegang und von der Gesellschaft mit den übrigen Pferden ausgeschlossen, die - und hier wiederhole ich mich - doch ausreichend geschützt sein dürften. Das ist doch der Grund, der für die völlig sinnlosen Behandlungsaktionen stets angeführt wird...

Jedermann weiß, dass ein krankes Tier nicht leistungsfähig(er) ist - und darauf kommt es im Reitsport doch an.

Wir empfehlen Ihnen daher dringend, Ihr Pferd dort einzustallen, wo man auf die Gesundheit der Pferde bedacht ist, die nicht durch Zwangsimpfungen und - entwurmungen erreicht wird.

 

Auch diese Stallanlagen gibt es!


Das Kopieren und Verteilen nachstehender Flugblätter an Pferdehalter,

Auslegen in Reitställen etc. ist ausdrücklich erwünscht - Nachdenken und Handeln wird nachdrücklich erwartet!!!

 

Hilferuf von Pilar Wolfram an Das Deutsche Volk zur Pferdegesundheit

 

Schreiben einer Tierhalterin an die "Reiter - Revue" mit der Bitte um Hilfe, aber ohne Erfolg!!!

 

Schreiben einer Pferdehalterin an die Verantwortlichen bei den Pferdeverbänden zur Einführung der Impfpflicht bei den Pferden